In der bald 100-Jährigen Geschichte von Tavapan widerspiegelt sich die rasante Entwicklung der Holzwerkstoffbranche. Aus einem traditionellen Säge- und Mühlebetrieb an der Quelle der Birs ist ein industrielles Werk entstanden.


 

Tavapan war von Beginn an ein Pionierunternehmen im Bereich der Holzwerkstoffe. Das Unternehmen hat sich erfolgreich zu einem Unternehmen mit zunehmender Fertigungstiefe entwickelt. Heute produziert Tavapan fast nur noch auftragsbezogen – der Industrielle Askpekt ist dabei nicht verloren gegangen.


2010 Private Übernahme. 100% eigenständiges Schweizer Unternehmen.
1999 Übernahme Sonae (Portugal).
1988 Übernahme Glunz (Deutschland). Neue Akustikprodukte, Einführung Verbundwerkstoffe und Rahmenverbreiterungen.
1975 Rückgang der Nachfrage, Abbau von Stellen, Diversifizierung der Produkte auf weiterverarbeitete Plattenmaterialien.
1972 Namenswechsel von «Fabrique de panneaux forts et bois croisé SA» auf «TAVAPAN SA».
1971 Abnehmende Nachfrage nach Produkten, zunehmende Konkurrenz aus dem Ausland.
1960 Neue Produktionshalle mit modernsten Anlagen zur Produktion von Spanplatten.
1958 Brand der Produktionsgebäude
1953 Einweihung der Produktionshalle zur Herstellung von Spanplatten. Die Mitarbeiterzahl stieg auf total 200 Arbeitsplätze.
1935 Eröffnung der Produktion der Gesellschaft «Fabrique de panneaux forts et bois croisé SA». Produziert wurden Sperrholz und Tischlerplatten.